VfB Lengenfeld 1908 e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Sparkassenvogtlandliga, 3.ST (2015/2016)

VfB Lengenfeld 1908   SV Schreiersgrün
VfB Lengenfeld 1908 3 : 2 SV Schreiersgrün
(1 : 1)
1.Mannschaft   ::   Sparkassenvogtlandliga   ::   3.ST   ::   06.09.2015 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Pascal Herzog, Niwar Amin

Assists

Pascal Herzog, Patrick Rudolph, Pierre Tautenhahn

Gelbe Karten

Martin Rahmig, Pierre Tautenhahn

Rote Karten

Martin Mothes (40.Minute)

Zuschauer

75

Torfolge

0:1 (40.min) - SV Schreiersgrün per Elfmeter
1:1 (45.min) - Pascal Herzog per Elfmeter (Pierre Tautenhahn)
2:1 (49.min) - Niwar Amin (Pascal Herzog)
2:2 (80.min) - SV Schreiersgrün per Kopfball
3:2 (88.min) - Pascal Herzog per Kopfball (Patrick Rudolph)

Der VfB erkämpft sich 3 Punkte gegen Schreiersgrün

Auch im 3. Spiel der noch jungen Saison bleibt unser VfB ungeschlagen. Gegen starke Gäste aus Schreiersgrün erkämpfte sich unser stark dezimiertes Team einen 3:2 Heimsieg. Schon vor Beginn der Partie hatte Trainer Sachs, wie auch in den Vorwochen schon, kaum Möglichkeiten was die Personelle Situation anging. Zu dem stand uns diesmal ein Gegner gegenüber der vor der Saison das klare Ziel ausgegeben hatte am Ende unter den ersten drei Mannschaften stehen zu wollen. In den beiden ersten Spielen hatten die Schreiersgrüner zunächst gegen Oelsnitz einen starken Punkt geholt. Ehe sie in der Vorwoche gegen Neustadt den Kürzeren gezogen hatten. Doch werden diese Beiden Teams auch als Favorit auf den Staffelsieg gehandelt.

Nun zum Spiel … Unsere Gäste gestalteten von Beginn an das Spiel und drückten unser Team in seine Hälfte. Mit schnellen Seitenwechseln und scharfen Hereingaben schnürten sie unsere Defensive zunächst ganz schön ein. Die Befreiungsversuche gestalteten sich dann meist als lange Bälle nach vorn mit denen man zu nächst noch nicht viel anfangen konnte. Doch wirkliche hundertprozentige Chancen ergaben sich für Schreiersgrün nicht. Mit zunehmender Spielzeit nahm der Druck der Schreiersgrüner ab und der VfB erspielte sich mit wenigen, aber recht effektiven Aktionen die ein oder andere Chance. Jedoch auch keine hundertprozentige. Doch immer wieder konnte man sich Freistöße in guter Position um den Strafraum erarbeiten. Einen dieser Freistöße nahm sich Herzog vor, der scharf getretene Ball knallte jedoch von der Latte ins Aus. Dann sollte Schreiersgrün durch einen Strafstoß in Führung gehen. Nach einem langen Ball in den Strafraum kommt es zu einem leichten Gerangel zwischen Mothes und seinem Gegenspieler, wobei Mothes leicht an dessen Trikot zieht. Ohne groß zu überlegen entschied Schiri Zimmermann auf Strafstoß und zur großen Verwunderung aller Akteure auf dem Platz und aller Zuschauer, zu dem noch auf Rot mit der Begründung, das Mothes eine klare Torchance vereitelt habe. Doch ist man mal ehrlich hätte der gegnerische Stürmer, mit dem Rücken zum Tor stehend, schon Zauberer von Beruf sein müssen um diesen Ball noch irgendwie im Tor unter bekommen zu können. Schade wenn das Spiel durch so eine unnötige Doppelbestrafung womöglich in eine Richtung gelenkt wird. Da hätte man sich mehr Fingerspitzengefühl gewünscht …
Nun schien es richtig schwer zu werden. 1:0 Rückstand und zu dem ein Mann weniger. Doch man merkte nichts von Resignation auf Seiten des VfB. Sofort spielte unser Team wieder nach Vorn und versuchte Chancen zu kreieren. Davon schienen sich die Schreiersgrüner beeindruckt zu zeigen, denn plötzlich kam es zu ungewohnten Ballverlusten im Spielaufbau, sodass sich Kontermöglichkeiten für die Heimelf ergaben. Kurz vor der Pause sollte der Mut dann belohnt werden. Nach einem klaren Foul an Tautenhahn entschied Schiedsrichter Zimmermann erneut auf Elfmeter. Herzog schnappte sich den Ball und verwandelte zum Ausgleich. Und damit zum 1:1 Pausenstand.

Zur Pause musste Trainer Sachs dann wieder einmal Verletzungsbedingt wechseln. Doch das Team nahm den Kampf an und wollte es jetzt erst recht zeigen. Und so ging man nur 4 Minuten nach Wiederanpfiff durch Amin in Führung. Nach gutem Pass von Herzog schloss Amin genau ins Eck ab. Dann machten die Gäste wieder mehr Druck, weil sie nun wieder etwas tun mussten. Spielerisch klar überlegen drückten sie den VfB in die eigene Hälfte. Doch dann stellte Schiedsrichter Zimmermann erst einmal wieder Gleichzahl her. Nach einem Handspiel musste der Schreiersgrüner Graf vorzeitig duschen gehen. Dennoch machte Schreiersgrün nun das Spiel und der VfB konzentrierte sich auf die Defensive. Dennoch kam der VfB in der 79. Minute dann zu einer riesigen Chance auf das 3:1, aber Herzog vergab. Direkt im Gegenzug zeigten sich die Gäste dann eiskalt und sie sollten für ihr Arrangement belohnt werden. Nach einem Konter über die Außen und einer weiten Flanke köpfte der Stürmer gegen die Laufrichtung von Keeper Petzold direkt in die lange Ecke. Danach machten die Gäste noch mehr Druck doch der VfB konnte mit Mann und Maus das Unentschieden verteidigen. Zudem suchte unser Team doch noch die eine Chance. Und die sollte auch noch kommen. In der 88. Minute war es erneut Herzog der nach einem gut getretenen Freistoß von P. Rudolph per Kopf den umjubelten 3:2 Siegtreffer erzielen konnte.

Damit ist der VfB im dritten Spiel weiterhin ungeschlagen. In der Defensive vielleicht etwas glücklich, angesichts der stark spielenden Gäste, doch letztendlich für den kämpferischen Wille und das mutige Offensivspiel belohnt.


Quelle: sami

Fotos vom Spiel


Zurück






Mitstreiter gesucht!