VfB Lengenfeld 1908 e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Sparkassenvogtlandliga, 10.ST (2016/2017)

SG Rotschau   VfB Lengenfeld 1908
SG Rotschau 1 : 1 VfB Lengenfeld 1908
(0 : 1)
1.Mannschaft   ::   Sparkassenvogtlandliga   ::   10.ST   ::   30.10.2016 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Pascal Herzog

Assists

Christopher Kupiec

Gelbe Karten

Toni Rudolph, Niwar Amin, Benjamin Müller, Martin Mothes

Zuschauer

220

Torfolge

0:1 (17.min) - Pascal Herzog (Christopher Kupiec)
1:1 (63.min) - SG Rotschau

VfB belohnt sich nicht für starke erste Halbzeit

Nach der bitteren Niederlage im Derby gegen Irfersgrün, bei der man in den ersten 20 Minuten richtig überzeugt hatte, stand am vergangenen Wochenende gleich das nächste „Derby“ an. Diesmal war der VfB beim Liganeuling in Rotschau zu Gast. Der Gegner hatte schon einige Male Aufhorchen lassen und steht aktuell auf dem 3. Tabellenplatz. Es hieß also den Gegner keinesfalls zu unterschätzen und an die ersten 20 Minuten aus der Vorwoche anknüpfen. 

Bei ordentlichen Wetter- und Platzverhältnissen war der VfB dann auch gleich super in der Partie. Die Defensive stand gut und machte der Rotschauer Offensivabteilung das Leben immer wieder schwer. In der eigenen Offensivabteilung fand man öfters den Pass in die Schnittstellen oder konnte die eigenen Stürmer durch Flanken aus dem Halbfeld in Szene setzen. Zur Führung musste dann jedoch ein Einwurf herhalten. Kupiec bringt dann Ball gefährlich in den Strafraum, wo Herzog den Ball kontrollieren kann, dann allerdings zu Fall kommt. Im Gewühl kann er die Kugel dennoch am Torwart vorbei ins Tor unterbringen. Mit dieser Führung im Rücken fiel es unserm Team nun noch etwas einfacher und man versuchte mit Nadelstichen für Gefahr vorm gegnerischen Tor zu sorgen. Der Gegner war durch das Gegentor nun mehr als gewarnt und wollte  mit aller Macht mehr Spielanteile an sich reisen, doch ihnen Gelang in der Phase bis zur Halbzeitpause sichtlich wenig. Und wenn mal Gefahr aufkeimte war Wiesner im Kasten des VfB zur Stelle. 

Die Halbzeitansprache in der Heimkabine schien deutlich auszufallen, denn mit Wiederanpfiff waren die Rotschauer nun deutlich besser im Spiel und es entwickelte sich zunächst ein Spiel im Mittelfeld mit wenig Raumgewinn auf beiden Seiten. Mit zunehmender Spielzeit sollte sich das dann zu Gunsten der Rotschauer weiter ändern, sodass der VfB in der Defensive immer mehr unter Druck geriet. Aber auch in dieser Phase des Spiels waren Chancen der Heimelf eher Mangelware. Unser Team versuchte die sich bietenden Räume in der gegnerischen Hälfte für Konter zu nutzen. Doch meist spielte man die Konterversuche zu schlampig aus oder es rückten zu wenig Mitspieler nach, um den Ballbesitz in Chancen umzuwandeln. In der 63. Minute sollte sich der Gegner für seinen beherzten Auftritt nach der Pause belohnen. Per Kopf erzielten die Rotschauer den Ausgleich. Dies beflügelte unseren Gegner natürlich noch einmal zusätzlich. Und so rannte die Heimelf auch weiter an. Unser Team wurde nun wieder etwas mutiger und befreite sich zunehmend aus der Defensivstellung. Mit nahendem Spielende wurde das Geschehen auf dem Platz stellenweise etwas ruppiger und hektischer, wobei der Schiedsrichter durchweg die Ruhe bewahrte und versuchte mit Karten den sportlichen Verlauf des Spiels zu wahren. Folge dessen war, dass Rotschau ab der 84. Minute nur noch zu 10 auf dem Platz stand, als Werner sich innerhalb von 3 Minuten die Gelb-Rote Karte abholte. Damit war das „Anrennen“ der Heimelf beendet und beide Teams schienen sich mehr oder weniger mit dem Punkt zufrieden zu geben. 

Im Fazit ein Punkt, der für Rotschau vielleicht einen Tick mehr wert ist, gerade nach der ersten Hälfte, als unser Team mit einem 2:0 sicher schon vorzeitig für klare Verhältnisse hätte sorgen können. Am kommenden Wochenende ist nun Spielfrei, ehe es am 12.11 zu Hause, auf neuem Platz, gegen Rodewisch geht. 


Quelle: sami

Fotos vom Spiel


Zurück






Mitstreiter gesucht!