VfB Lengenfeld 1908 e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Sparkassenvogtlandliga, 8.ST (2015/2016)

VfB Lengenfeld 1908   1. FC Rodewisch
VfB Lengenfeld 1908 1 : 0 1. FC Rodewisch
(1 : 0)
1.Mannschaft   ::   Sparkassenvogtlandliga   ::   8.ST   ::   18.10.2015 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Christian Mothes

Assists

Toni Rudolph

Gelbe Karten

Christian Mothes, Niwar Amin, Pierre Tautenhahn, Norman Berger, Christopher Kupiec

Zuschauer

150

Torfolge

1:0 (23.min) - Christian Mothes (Toni Rudolph)

Ersatzgeschwächtes Team reicht gegen Rodewisch

Der VfB avanciert immer mehr zum Angstgegner der Rodewischer. Auch im 5. Spiel in Folge war für die Elf aus dem Nachbarort gegen Lengenfeld nichts zu holen. Damit setzte Lengenfeld die Serie fort und ging auch im dritten Spiel der beiden Mannschaften in der Vogtlandliga als Sieger vom Platz.
Trotz einer ersatzgeschwächten Mannschaft und der notgedrungenen Aufstellung von Herzog im Tor, zeigte die Heimelf eine ansprechende kämpferische Leistung. Die Mannschaft des VfB verstand von Anfang an besser, dass man bei Nieselregen und einem durch die Hochwasserschäden zu dem stark mitgenommenen Rasenplatz wohl kaum Zauberfußball zelebrieren kann und versuchte das auch garnicht erst weiter. So nahmen die Gäste das Zepter in die Hand und versuchten ihr Glück. Doch auch sie merkten wohl schnell, dass es bei vielen verspringenden Bällen nicht viel Sinn hatte und versuchten mit langen Bällen zum Erfolg zu kommen. Dies machte es der VfB-Abwehr natürlich leichter das Ganze zu verteidigen. Und so waren die Gäste zwar am Drücker doch bis auf einen Kopfball an den Pfosten sollte in Hälfte eins keine gefährliche Chance entstehen. Meist war der hervorragend aufgelegte Herzog im Tor zur Stelle. Schlechter machte es sein Gegenüber in der 23. Minute. Einen etwas zu steil geratenen Pass von T. Rudolph auf Ch. Mothes lies der Gästekeeper beim Klärungsversuch über den Schlappen rutschen und legte so unfreiwillig für Mothes auf, welcher nur noch einschieben musste. 1:0! Nur zwei Minuten später hatte Mothes den Ball erneut in aussichtsreicher Position auf dem Fuß, doch sein Schuss rutsche ihm ab und ging am Tor vorbei. Kurz vor der Pause gab es dann noch einmal Aufregung Seitens der Gäste. M. Mothes wollte einen Ball in der Abwehr klären und wird beim hinlaufen zum Ball von Rüggeberg gefoult. Da er 9 Minuten zuvor schon Gelb sah und es erneut ein gelbwürdiges Foul war, zeigte der konsequent auftretende Schiedsrichter Wilhelm folgerichtig die Gelb/Rote Karte. Dann war Pause und die Gemüter konnten etwas abkühlen.

Nach der Pause nahmen die Gäste dann gleich wieder das Geschehen in die Hand, schließlich mussten sie etwas tun um vielleicht doch noch zu punkten. Mit einem Mann weniger schoben sie trotzdem recht hoch um Druck aufbauen zu können. Dies eröffnete der Heimelf natürlich weite Räume in der gegnerischen Hälfte. Mit Pässen in die Tiefe verstand man es auch 4-5 mal gut diese Räume zu nutzen, doch vorm Tor agierte man dann viel zu fahrig. Immer wieder scheiterte es am letzte Pass, anstatt man selbst einfach mal drauf hält und so für die Vorentscheidung sorgt. So musste man bis zum Schluss mit zittern, doch den Rodewischern sollte bis auf eine Chance von Kleber nichts gelingen. Eine flache Hereingabe nahm Kleber direkt, setzte den Ball allerdings 2 Meter übers Tor. Ansonsten wurde die zweite Hälfte von vielen kleineren Fouls auf beiden Seiten bestimmt, sodass wenig Spielfluss zustande kam. Dabei hatte der ruhig auftretende Schiedsrichter Wilhelm mit seinem Gespann immer den Überblick und lies erst gar keine Hektik im Spiel aufkommen. Auch die vehement protestierenden Gäste konnten ihn nicht aus der Fassung bringen.

Mit dieser Leistung zeigte der VfB, dass das Spiel am vergangenen Wochenende doch nur ein Ausrutscher war und klettert auf Platz 6, nur einen Punkt hinter Rodewisch. Am kommenden Wochenende ist dann der aktuelle Tabellenführer in Lengenfeld zu Gast.


Quelle: sami

Fotos vom Spiel


Zurück






Mitstreiter gesucht!