VfB Lengenfeld 1908 e.V.

D2-Junioren : Spielbericht Platzierungsrunde St. 2, 3.ST (2018/2019)

VfB Lengenfeld 1908 II   SpVgg. 1862 Neumark
VfB Lengenfeld 1908 II 5 : 8 SpVgg. 1862 Neumark
(4 : 1)
D2-Junioren   ::   Platzierungsrunde St. 2   ::   3.ST   ::   30.03.2019 (10:30 Uhr)

Spielstatistik

Tore

3x Finn Preßler, Paul Otto Pester, Tim Wagner

Assists

2x Jaron Rink, Justin Pammler, Luca Pusch

Zuschauer

30

Torfolge

1:0 (7.min) - Finn Preßler (Jaron Rink)
1:1 (12.min) - SpVgg. 1862 Neumark
2:1 (18.min) - Finn Preßler (Luca Pusch)
3:1 (21.min) - Finn Preßler (Justin Pammler)
4:1 (22.min) - Paul Otto Pester (Jaron Rink)
4:2 (39.min) - SpVgg. 1862 Neumark
4:3 (41.min) - SpVgg. 1862 Neumark
4:4 (45.min) - SpVgg. 1862 Neumark
5:4 (47.min) - Tim Wagner
5:5 (48.min) - SpVgg. 1862 Neumark
5:6 (54.min) - SpVgg. 1862 Neumark
5:7 (59.min) - SpVgg. 1862 Neumark
5:8 (60.min) - SpVgg. 1862 Neumark

Sieg in zweiter Halbzeit weggeschmissen

Nach zwei Niederlagen in den bisherigen Punktspielen der Platzierungsrunde, sollte es im dritten Anlauf endlich mit Punkten klappen. Und so startete unser Team sehr viel versprechend mit viel Engagement in die Partie. Sofort erspielte man sich gute Gelegenheiten und setzte den Gegner schon früh im Mittelfeld unter Druck. Lohn war das 1:0 in der 7. Minute. Doch der Gegner kam gleich mit seinem ersten und einzigen Angriff in der ersten Hälfte zum Ausgleich. Kein Problem ... innerhalb von 4 Minuten konnten wir mit einer konsequenten Chancenverwertung auf 4:1 davon ziehen. Danach hatten wir weitere zahlreiche gute Möglichkeiten, welche mal wieder ungenutzt blieben. Alles in allem eine richtig starke Halbzeit von uns.
Auch die zweite Halbzeit startete zunächst nicht schlecht. Es ergaben sich sofort wieder Möglichkeiten für unseren Angriff. Doch auch diese konnten nicht genutzt werden. Der Gegner machte es mal wieder besser und nutzte seine Chancen eiskalt aus. Mit dem Anschlusstreffer zum 4:2 brachen bei uns aus unerklärlichen Gründen alle Dämme. Der Gegner konnte nun machen was er wollte, ohne Gegenwehr spüren zu müssen. Innerhalb von 6 Minuten stand es unentschieden. Der zwischenzeitlichen Führungstreffer für unsere Farben hielt wiederum nur bis zum direkten Gegenangriff und so nahm das Spiel seinen Lauf. Bei uns lief nun nichts mehr zusammen und der Gegner spielte die letzten Minuten sehr gut und konnte noch einen deutlichen 8:5 Sieg herausspielen. 


Quelle: sami

Fotos vom Spiel








Mitstreiter gesucht!