VfB Lengenfeld 1908 e.V.

F-Junioren : Spielbericht Meisterrunde, 8.ST (2015/2016)

VFC Plauen   VfB Lengenfeld 1908
VFC Plauen 6 : 3 VfB Lengenfeld 1908
(3 : 0)
F-Junioren   ::   Meisterrunde   ::   8.ST   ::   03.06.2016 (17:30 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Ben Höpner, Finn Preßler

Zuschauer

25

Torfolge

1:0 (1.min) - VFC Plauen
2:0 (3.min) - VFC Plauen
3:0 (17.min) - VFC Plauen
3:1 (21.min) - Ben Höpner
3:2 (30.min) - Ben Höpner
4:2 (33.min) - VFC Plauen
4:3 (36.min) - Finn Preßler
5:3 (38.min) - VFC Plauen
6:3 (39.min) - VFC Plauen

Verschlafene 1. Halbzeit bringt Niederlage bei Spitzenreiter

Nach der spannenden Aufholjagd der vergangenen Woche in Reichenbach, musste unser Team der F-Jugend am vorletzten Spieltag beim Tabellenersten in Plauen ran. Schon aufgrund der Ergebnisse welche die Plauener sicher in der Meisterrunde erzielt hatten, waren wir gewarnt und wussten das wir uns mächtig zur ersten Halbzeit der Vorwoche steigern mussten.
Und so warnten und mahnten wir Trainer wieder bis zum Geht nicht mehr um einen Fehlstart zu vermeiden.
Kaum wurde vom Schiedsrichter dann angepfiffen, war das auch alles gleich wieder vergessen. Und wir stellten uns, identisch zur Vorwoche, wieder wie die ersten Autos an. Keine Teilnahme am Spiel, kein Wille, kein Zweikampf-Verhalten. Nichts! Wir schauten brav zu und leisteten höchstens etwas Geleitschutz. Folgerichtig stand es dann nach 3 Minuten auch gleich 2:0. Völlig verdient, denn für so eine passive Spielweise muss man einfach bestraft werden. Vom Rückstand aufgewacht, spielten wir dann doch noch mit und konnten unsere Hanna im Tor mehr entlasten. Nun sollten wir auch vors gegnerische Tor kommen, sogar zweimal sehr aussichtsreich, doch Mattis vergab beide Hochkaräter mit einem Schuss knapp neben das Tor. Dennoch waren wir nun endlich besser im Spiel und hielten auch mal dagegen. Schwer machten wir uns das Spiel demnach meist selbst, in dem immer wieder leichtfertige Ballverluste in der Offensive zu gefährlichen Kontern führten, welche viel Kraft nach hinten forderten.
In der 17. Minute sollte dann der 3:0 Pausenstand fallen, doch auch dieses Tor war wieder mal ein halbes Eigentor, denn beim Versuch den Ball flach hinten raus zu spielen, ging Luca nicht energisch genug zum Ball, sodass sein Gegenspieler sich den Ball erobern konnte und einnetzte.
In der Pause folgte dann der mittlerweile leider wohl schon zwingend gewünschte Anschiss…
Und ebenfalls wie in der Vorwoche schien dieser auch zu fruchten. Immerhin machten wir jetzt deutlich mehr Druck und kamen durch Ben in der 22. Minute auch zum ersten Treffer. Die Gastgeber wirkten nun etwas beeindruckt, zumindest agierten sie defensiver als in Hälfte eins. Wir schafften es nun auch öfter uns mal durch zusetzen. Und konnten in der 30. Minute sogar auf 3:2 erhöhen. Erneut war es Ben der durch Mithilfe eines Plaueners den Anschlusstreffer erzielte. Doch hätte der Plauener den Ball nicht noch abgefälscht, wäre auch Finn zur Stelle gewesen. Nun schien wohl alles wieder wie am vergangenen Spieltag in Reichenbach zu laufen. Halbzeitstand 3:0, Aufholjagd und schließlich das 3:2. Doch anders als in Reichenbach, ließ sich der Gegner nicht wirklich vom zweiten Tor beeindrucken und sie spielten einfach wieder mehr nach vorn. Und so kamen sie in der 33. Minute auch zum nächsten Tor. Vorangegangen war ein Strafstoß, da Luca unglücklich mit seinem Gegenspieler den Laufweg kreuzte und ihn so zu Fall brachte. Doch fast im Gegenzug sollten auch wir einen Strafstoß bekommen, als Finn von seinem Gegenspieler mit beiden Händen umgeschupst wurde. Der Gefoulte übernahm dann auch gleich selbst und verwandelte überlegt zum erneuten Anschlusstreffer. Nun warfen wir noch einmal alles nach vorn und gingen hohes Risiko ein, um doch noch einen Punkt mit nehmen zu können. Doch das Tor machten die Gegner, mit einem Konter, bei den ein Plauener ungestört durch die Mitte marschieren und den Ball ins lange Eck schieben konnte. Nun war unsere Gegenwehr gebrochen und wir hatten keinen Glauben mehr an einen Punktgewinn. Plauen erhöhte dann noch auf 6:3, was gleichzeitig der Endstand war.
Vielleicht sollten wir beim Verband beantragen, dass die erste Halbzeit bei uns nicht gezählt wird. Das Auftreten zu Beginn der Spiele, müssen wir schleunigst in den Griff bekommen um auch mal wieder eine Chance auf einen Sieg zu haben. Die letzte Chance dafür besteht in zwei Wochen, in Syrau.


Quelle: sami

Fotos vom Spiel


Zurück






Mitstreiter gesucht!