VfB Lengenfeld 1908 e.V.

VfB mit vollem Erfolg in Reumtengrün

Martin Rahmig, 10.04.2016

VfB mit vollem Erfolg in Reumtengrün

Unser VfB musste am 19. Spieltag beim Tabellenletzten in Reumtengrün ran. Das Team von Trainer Sachs durfte spätestens nach dem schwachen Auftritt in der Vorwoche und dem achtbaren Remis von Reumtengrün gegen Neustadt gewarnt gewesen sein. Bei trockenem Wetter wurde das Spiel auf dem sehr kleinen Ausweichplatz ausgetragen, was immer wieder für gefährliche Situationen auf beiden Seiten sorgte. Der VfB kam diesmal besser ins Spiel und fand sich nach 10 Minuten auf dem holprigen Platz gut zu recht. Und so wurde es das erste mal gefährlich als T. Rudolph im Strafraum zum Kopfball kam, doch er verpasste es richtig Druck hinter den Ball zu bekommen. Auch in der folgenden Zeit hielt man den Druck ganz gut hoch und kam noch zu zwei weiteren kleineren Kopfballchancen durch Spörl und nochmals Rudolph. Als in der 18. Minute Müller dann im Strafraum per Klammergriff zu Boden gerungen wurde, entschied der ordentlich pfeifende Schiedsrichter Bernhard vollkommen zu recht auf Strafstoß. Diesen verwandelte Kapitän Berger souverän und ohne Chance für den Torwart zur Führung. Keine Minute nach der Führung hatte der VfB sogar gleich noch die Chance auf 2:0 zu erhöhen. Amin konnte sich durchsetzen und lief allein auf den Torwart zu. Doch sein Schuss ging knapp am Pfosten vorbei. Nun musste Reumtengrün wieder etwas mehr investieren und verlagerte das Spiel mehr in Richtung VfB-Kasten. Doch wirkliche Chancen sprangen nicht raus. Nach einer knappen halben Stunde hatte Marckhoff dann die nächste gute Chance. Wiederum durch einen Kopfball nach einem Freistoß, doch er verzog.

Reumtengrün versuchte es immer wieder mit langen Abschlägen vom Torwart für Gefahr zu sorgen, doch die Defensive und unser Torwart waren stets auf ihrem Posten um keine Gefahr aufkommen zu lassen. In der 36. Minute gab es dann die bis dahin größte Chance für die Hausherren durch einen Weitschuss, doch Petzold konnte ihn entschärfen. Kurz vor der Pause noch einmal zwei gute Chancen für unser Team. Beide Male war Spörl am Zug, zunächst mit einem Weitschuss der jedoch nicht gefährlich genug kam, ehe er nach einem verlängerten Abschlag frei auf den Torwart zu laufen konnte und ebenfalls nicht am Schlussmann vorbei kam. 

Fast im direkten Gegenzug dann die gleiche Situation für Reumtengrün doch auch hier reagiert der Torwart schnell und kann den Schuss abwehren. Dann war Pause.

 

Nach der Pause kamen die Gastgeber deutlich besser ins Spiel und waren gleich viel präsenter. Der VfB wirkte dagegen noch etwas verträumt und sorgte mit einer überhasteten Spielweise für unnötige Gefahr. Und so sollte in der 46. Minute auch der Ausgleich fallen, doch der Treffer fand keine Anerkennung da der Stürmer sich im Abseits befand. Auf der anderen Seite erneut eine Chance für den VfB, nach einer Ecke kommt M. Mothes zum Nachschuss, doch der Ball wird gehalten. Dann war Reumtengrün wieder am Drücker doch sie schafften es nicht die sich bietenden Räume in Chancen umzumünzen. Beim VfB dauerte es bis zur 61. Minute ehe erneut Mothes nach einer Ecke an den Ball kommt. Diesmal mit dem Kopf. Nun dauerte es wieder kurz bis zur nächsten dicken Chance. Müller läuft mit Ball am Fuß in den Strafraum und wird klar gefoult, doch er versucht sich auf den Beinen zu halten um noch zum Abschluss zu kommen, dies war jedoch nur noch schwer möglich. Der Pfiff blieb dennoch aus. Besser ist es da wohl sich fallen zu lassen um den klaren Strafstoß auch zu bekommen. Im Nachhinein allerdings auch leicht gesagt …

Die nächste große Chance sollte nicht lang auf sich warten lassen. In der 75. Minute trifft Rudolph nach einer Ecke nur den Pfosten. Nun war das 2:0 mehr als überflüssig, doch der VfB verpasste es einfach sich für seinen Aufwand zu belohnen. Man hatte sogar noch Glück, als Reumtengrün ebenfalls nur den Pfosten trifft. Doch Trainer Sachs bewies wieder mal ein glückliches Händchen mit seinen Einwechslungen. In der letzten Minute der Nachspielzeit sollte es der eingewechselte Schütze sein, der nach einem lang getretenen Freistoß aus spitzem Winkel zum 0:2 Endstand einschob. 

Damit gelingt dem VfB nach langer Durststrecke der erste 3er der Rückrunde. Nun gilt es zu hoffen das man daraus die nötige Kraft und das nötige Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben schöpfen kann.


Quelle:sami








Mitstreiter gesucht!