VfB Lengenfeld 1908 e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Sparkassenvogtlandkl., 2.ST

Blau-Weiß Rebesgrün   VfB Lengenfeld 1908
Blau-Weiß Rebesgrün 3 : 3 VfB Lengenfeld 1908
(1 : 2)
1.Mannschaft   ::   Sparkassenvogtlandkl.   ::   2.ST   ::   12.09.2020 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Martin Mothes, Pascal Barth, Steven Hanelt

Assists

Noel Henke, Nick Kerti, Pascal Herzog

Gelbe Karten

Abdoul Aziz Boubakar, Nick Kerti, Pascal Herzog, Toni Rudolph, Pascal Barth

Gelb-Rote Karten

Pascal Barth (61.Minute)

Zuschauer

49

Torfolge

0:1 (6.min) - Martin Mothes per Weitschuss (Noel Henke)
1:1 (32.min) - Blau-Weiß Rebesgrün
1:2 (36.min) - Pascal Barth per Kopfball (Nick Kerti)
1:3 (65.min) - Steven Hanelt (Pascal Herzog)
2:3 (88.min) - Blau-Weiß Rebesgrün
3:3 (90.min) - Blau-Weiß Rebesgrün

VfB Lengenfeld verpasst Auswärtssieg in Rebesgrün und fühlt sich verschaukelt

Beim Auswärtsspiel in Rebesgrün scheiterte der VfB an seiner Chancenverwertung und am Schiedsrichtergespann. Der VfB begann in Rebesgrün sehr druckvoll  und  konnte bereits in der  6. Minute durch einen platzierten Schuss von Martin Mothes  in Führung gehen. In der Folgezeit  verpasste unser Team seine spielerischen Vorteile in weitere Treffer umzusetzen. Bei einem Lengenfelder Konter,  der zu ungenau zu Ende gespielt wurde,  geriet die Lengenfelder Abwehr in Unordnung und wurde  mit dem Ausgleich durch Chris Seidel bestraft.  In der 35. Minute zeigte nach einem Foul an Pascal Barth Schiedsrichter Nöbel auf Elfmeter. Der Linienrichter Michael Filc korrigierte die Entscheidung auf Freistoß außerhalb. Den folgenden Freistoß durch Nick Kerti konnte Torwart Thomas Ramm nur genau auf den Kopf von Pascal Barth klären, der das 1:2 erzielte. Nach der Pause hob Linienrichter Frank Kraus plötzlich die Fahne und Pascal Barth bekam zur Verwunderung  aller die gelbe Karte. Das fleißige Kartenverteilen, welches bereits in der 1. Halbzeit begann, nahm jetzt  so richtig Fahrt auf. In der 61. Minute, als ein Rebesgrüner Spieler  im  Zweikampf  den Ball blockierte, bekam Pascal Barth die gelb rote Karte. Bei dieser überzogenen  Entscheidung ließ der Schiedsrichter jegliches Fingerspitzengefühl vermissen. In Unterzahl gelang durch  Steven Hanelt in der 65. Minute das 1:3, was zu diesem Zeitpunkt hochverdient war. Die Gastgeber warfen nun alles nach vorne  und der VfB  Torwart Marius Milek musste einige Male eingreifen. In dieser Phase verpasste es der VfB  den berühmten Sack zuzumachen, in dem er einige Chancen liegen ließ. In der 88. Spielminute gelang den Gastgebern dann durch  Kevin Liebehentschel der 2:3 Anschlusstreffer. Beim folgenden Anstoß gab es dann nach der Ausführung gelb für Pascal Herzog, weil er angeblich den Ball weggeschlagen hat. Dies sollte nicht der Letze Aufreger sein. Bei einem Lengenfelder Konter auf Höhe der Mittellinie bekam  Pascal Herzog den Ball und Linienrichter Kraus hob die Fahne. Dieser  übersah einen 3 Meter tiefer stehenden Rebesgrüner Abwehrspieler, der das Abseits klar aufhob. Beim Abschlag des Lengenfelder Torwarts entschied der Schiedsrichter auf Zeitspiel und Freistoß. Die Regel gibt die Entscheidung  zwar her,  was aber Ermessensspielraum zulässt. Beim folgenden Freistoß erzielt dann erneut Kevin Liebehentschel den 3:3 Ausgleich. Der Treffer  hätte aber wegen klarer (2Meter)Abseitsposition nicht zählen dürfen. Nach Spielschluss gaben selbst die Gastgeber zu, dass es Abseits war, kann die zu Recht enttäuschten Lengenfelder  nicht trösten. Wo Linienrichter Filic in der Situation seine Augen hatte ist mehr als fraglich. Das  ein Schiedsrichter mit seinen Assistenten  in einem Spiel durchaus auch ein Fehler unterlaufen kann ist selbstverständlich,  wenn es sich aber so  gravierenden wie in Rebesgrün  handelt,  macht der Fußball  keinen Spaß.


Fotos vom Spiel








Mitstreiter gesucht!